Veranstaltungen

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Newsletter Abonnieren

Der Samson aus Murau

  • Höhe des Samson aus Murau: 5,00 m
  • Gewicht des Samson aus Murau: 70 kg
  • Erste schriftliche Erwähnung des Samson aus Murau: 1748 von Tamsweg gekauft
  • Samson aus Murau hat keine Zwerge als Begleiter

Wissenswertes über den Samson aus Murau

Im Pfarramt Tamsweg liegt eine Rechnung auf, wonach den Murauern 1746 (48) ein Samson um 28 fl verkauft wurde. Hat der Bau des Klosters den Kapuziners soviel gekostet, dass dieser verkauft wurde? Diese Rechnung belegt das Samsonwesen im Murau. Ehemaligen Geschichtsschreibern zufolge, soll diese Riesenfigur ein Überbleibsel slawischer Mythologie sein. Die Slawen verehrten nämlich einen großen Gott, der imstande war, die Natur im Frühling zu erwecken. Die Feier zu seinen Ehren wurde später von den Bajuwaren als Volksbelustigung übernommen. Der Kinnbackenknochen eines Esels, mit dem der Riese, wie es im Buch der Richter geschrieben steht, viele Philister erschlagen hatte, führte in der Folge zu einer Verchristlichung der Figur. Deshalb zögerten auch die Kapuziner des Tamsweger Klosters nicht, den Samson in die Fronleichnamsprozession aufzunehmen.


Im Jahr 1784 verbot jedoch das erzbischöfliche Konsistorium das Mittragen der Figur. Die Bevölkerung umging dieses Verbot aber geschickt. Sie trug den Riesen zwar ab sofort nicht mehr bei den Prozessionen, dafür aber am Nachmittag des Fronleichnams- oder Prangtages oder bei anderen besonderen Anlässen mit festlicher Musikbegleitung durch den Ort.


1968 wurde vom damaligen Obmann der Murauer Bürgergarde Mag. Ernst Gasteiger der Riese Samson wieder eingeführt. Der Samson- Riese wiegt etwas 85 kg und ist 5,5,m hoch. Er wird von einem Mann getragen, der begleitet von den Salven der Murauer Bürgergarde am 15. August durch Murau tanzt.


In der Steiermark gibt es noch einen weiteren Umgangsriesen - auch im Bezirk Murau - in Krakaudorf. Am Oswaldi Sonntag, zieht er begleitet von den Krakaudorfer Schützen durch die Ortschaft. Im benachbarten Lungau besitzen neben Muhr auch die Lungauer Gemeinden Tamsweg, St.Andrä, St. Michael, Unternberg, Ramingstein, Wölting, Mariapfarr und Mauterndorf ihren eigenen Riesen.


Der Köper des Murauer Ur-Samsons ist aus dem Jahr 1949. Dieser wurde 2005 vollkommen renoviert und als Samson 2 in Murau auf der Murtalbahn fahrend den Gästen und der Bevölkerung vorgestellt. Aus diesem, vor einigen Jahren gefundenen Holzkörper des Ur-Samsons aus Ramingstein (der Kopf dieses Riesen wurde 1966 für den Murauer Samson verwendet) haben Mitglieder der Murauer Bürgergarde diesen 2. Riesen gebaut bzw. renoviert. Die erste Ausrückung, des als Gardisten gekleideten Samsons (mit Schwert und Eselskinnbacken) , erfolgte am 14.8.05 - stehend auf der Murtalbahn mit einem historischen Güter und Personenzug von Dr. Markus Sträßle.

 

Quelle: Website der Murauer Bürgergarde