Der Salzburger Anzug

Der Salzburger Anzug ist aus heutiger Sicht ein vornehm-schlichtes Pendant zum steirischen Vorbild. Er wird aus mittel- bis dunkelgrauer Schurwolle in verschiedenen Qualitäten mit grünem Besatz gearbeitet. Im Gegensatz zu im Steirer üblichen Uniformelementen wie Lampas (General-Streifen), Achselspangen (Chargen) und üppigem grünem Besatz wird der Salzburger in der Auszier eher schlicht gehalten. Die Hose kann bei der Seitennaht mit einem schmalen, grünen Passepoilstreifen versehen werden.

Drei Grundmodelle werden heute vornehmlich getragen:

  • Stehbrust mit Quetschfalte,
  • Doppelreiher-Ausführung mit grünem Revers,
  • Quetschfalte und Dragoner sowie die Variante des Landesanzuges mit glattem Rücken.

Zu diesen heute modernen Grundmodellen gibt es eine Vielzahl von Abwandlungen, die je nach Zeitgeschmack Anwendung finden. Echte Hirschhornknöpfe sind schon eher eine Rarität und ein Gradmesser für die Qualität des Anzuges. Die Weste wird aus grünem Tuch oder auch Seide in verschiedenen Farben mit Knöpfen nach Wahl gefertigt, wobei wir die Weste immer in der Form des Rockes empfehlen, z.B. Stehbrustrock mit hochgeschlossener Weste, Doppelreiherrock mit Doppelreiherweste, Rock einreihig mit Revers und Weste einreihig mit V-Schnitt usw.

Als Halsschmuck finden alle zur Tracht passenden Krawatten, Tücherl und Bänder Verwendung. Der typische Salzburger Hut zum Anzug ist der Lamberg Hut in verschiedenen Ausführungen. Verstärkt findet aber auch der Ausseer Hut mit grünem Band Einzug in die Salzburger Trachtenlandschaft.

Der Salzburger Anzug ist eine charakteristische Festkleidung alpenländischer Prägung. In allen Gesellschaftsschichten ist er zuhause, ist passend zu fast allen Anlässen, ein Stück Identität unserer Heimat.

Diese Daten stammen zum Großteil aus der Salzburger Trachtenmappe und dürfen hier mit freundlicher Genehmigung von Hans Köhl - Salzburger Heimatwerk - verwendet werden.

Das Material für den Salzburger Anzug

  • Anzug: mittel- bis dunkelgraue Schurwolle in verschiedenen Qualitäten, mit grünem Besatz
    Weste: grünes Tuch oder Seide in verschiedenen Farben

Die Auszier und Machart des Salzburger Anzuges

  • Joppe: Sie hat Sitzlänge, einen glatten Rücken mit einem kurzen Schlitz und wird einreihig mit drei bis vier Hirschhornknöpfen geschlossen.
  • Hose: Sie ist lang und ist seitlich grün gepaspelt.
  • Weste: Sie ist einreihig und hochgeschlossen mit kurzem Stehkragen und eckigem, kleinem Ausschnitt. 14 bis 15 kleine Metallknöpfe und beiderseitig markiert verlängerte Knopfl öcher sind charakteristisch.

Die Hosenträger zum Salzburger Anzug:

  • Sie sind in passender Farbstellung aus Sauerfelder Handwebe.

Das Bindel zum Salzburger Anzug

  • Rote und dunkelviolette Seide wird zum Knöpfel geknüpft.