Lungauer Wintertracht

Material zur Lungauer Wintertracht:

Für den Leibkittel der Lungauer Wintertracht wird wollene Handwebe bevorzugt, auch Barchent. Schwarz mit grün gestreiftem Muster oder weinrote Grundfarben sind typisch. Der Futterstoff für das Leibchen und den Ärmel ist aus gestöckeltem oder bedrucktem Baumwollstoff.

Für die Schürze der Lungauer Wintertracht kann bei besseren Ausgehtrachten rot-schwarz-schillernde Seide, auch Kirschrot oder Goldgelb mit wenig auffallendem Muster, zu Druckstoffen feiner Längsstreifen gewählt werden. Bei einfachen Trachten passt Woll- oder Zellwollvoile in schillernden Farben, zum Beispiel Rot-Grün. Bei weinrotem Stoff mit dunkelblauem Muster eignet sich auch Blaudruck.

Das Leibchen der Lungauer Wintertracht

Der Rücken des Leibchen der Lungauer Wintertracht wird besonders bei gestreiften Stoffen ohne Nahtteilung geschnitten und ohne Einnäher gearbeitet. Der rückwärts runde, vorne viereckige, nicht sehr große Ausschnitt wird mit dunklen Samtblenden abgeschlossen, ebenso der Rand der unten engen, längen Ärmel. Den mittleren Haftelverschluss deckt eine aufgeknöpfte Patte, oben breiter als unten, bei gestreiftem Stoff quer geschnitten. Sie wird mit einer Zwischeneinlage versteift. Beiderseitig dicht besetzte, kleine Silber- oder silbergefaßte Glasknöpfe betonen den Schwung dieses Latzes, der sich oben auf Ausschnittbreite erweitert und mit der im Lungau so typischen Spitze abschließt. Auch hier wird mit der Samtblende des Ausschnittes besetzt.

Das Halstuch der Lungauer Wintertracht

Das reinseidene Tüchel im Ausschnitt der Lungauer Wintertracht muß mit der Schürze harmonisieren und noch mit anderen lebhaften, aber nicht grellen Farben aufgefrischt sein. Eine Filigranbrosche hält es vorne im Ausschnitt zusammen.

Diese Daten stammen zum Großteil aus der Salzburger Trachtenmappe und dürfen hier mit freundlicher Genehmigung von Hans Köhl - Salzburger Heimatwerk - verwendet werden.

Das Material für das Lungauer Wintertracht

  • Leiblkittel:
    wollene Handwebe oder Barchent
  • Schürze:
    Baumwolle, Woll- oder Viskosevoile, Seide

Die Farben des Lungauer Wintertracht

  • Leiblkittel:
    grüne oder weinrote Grundfarben gestreifte Muster sind typisch
  • Schürze:
    Zum grün gemusterten Leiblkittel passen kirschrote oder goldgelbe Farben, zum weinroten Leiblkittel bevorzugt man blaue Schürzen, entweder einfärbig oder im Kontrastmuster.

Auszier und Machart der Lungauer Wintertracht

  • Der Rücken wird meistens ohne Nahtteilung geschnitten.
  • Der rückwärts runde und vorne viereckige Halsausschnitt wird mit dunklem Samt eingefasst, ebenso der Rand der unten engen, langen Ärmel.
  • Den Haftelverschluss deckt eine aufgeknöpfte Patte, die bei gestreiftem Stoff quer geschnitten ist und nach oben hin breiter wird.
  • Beidseitig angebrachte Silber- oder silbergefasste Glasknöpfe betonen den Schwung dieses Latzes.
  • Der obere Abschluss der Patte, welcher spitz oder bogenförmig verläuft, ist auch mit Samt besetzt.