Lungauer Schnürmieder-Festtracht

Im Lungau werden wie in allen anderen Salzburger Gauen kostbare Steppmieder und Garnierspencer als Festtrachten getragen. Darüber hinaus gibt es eine spezielle Form einer Lungauer Fest- oder Sonntagstracht mit einem Knopfverschluss am Vorderteil und der typischen Auszier mit Wellen- und Zackenlinien. Aus diesem Modell, welches wie so viele Trachten von Originalvorbildern des 19. Jahrhunderts erneuert wurde eine Lungauer Schnürmieder-Festtracht entwickelt.

Die Schnürmieder mit Latz waren in den Stilepochen und der Mode des frühen 19. Jahrhunderts weitverbreitet und fanden auch Einzug in die ländlichen Trachten der Salzburger Gaue. In den meisten Salzburger Gauen sind Schnürmiederfesttrachten ein fester Bestandteil der Trachtenlandschaft, die Lungauer Schnürmieder-Festtracht hatte erst vor kurzem Premiere und wurde spontan und begeistert von der Bevölkerung aufgenommen. Die besonderen Merkmale sind am Leib erkennbar. Rückenausschnitt und Latz im Vorderteil sind spitz verlaufend, die typische Wellenauszier verläuft über Vorderteil und Armausschnitt bis zur versetzten Achselnaht. Die schöne Rückenauszier wurde wie viele Elemente von der Lungauer Festtracht mit Knopfverschluss übernommen. Den oberen Teil des Latzes ziert ein schmückendes Stickmotiv.

Als Materialien für den Leib finden Seide und Wollbrokat in allen Farbstellungen Verwendung. Die typischen Wellen werden am besten in Kettenstich aus Knopflochseide passend zur Schürze gestickt. Auch die rollierte Einfassung und die Röllchenauszier am Vorder- und Rückenteil empfehlen wir in derselben Farbe. Die Verschnürung sollte in Gold oder Silber auf die Farbe des Leibes abgestimmt werden. Das Stickmotiv an der Patte wird wahlweise in Gold, Silber oder bunt in verschiedenen Stickarten wie Ketten-, Schling- oder Blattstich gefertigt. Zur Lungauer Schnürmieder-Festtracht empfehlen wir dazu passende Schürzen aus reiner Taftseide, Seidenbrokat oder Handdruck auf Seide. Diese wird in der Regel vorne seitlich gebunden, Verheiratete rechts, Ledige links. Eine festliche Bluse, gerne mit schönen breiten Spitzen, Puffärmel oder Schiebearm gearbeitet, wird nach persönlichem Geschmack dazukombiniert.

Das Material für die Lungauer Schnürmieder-Festtracht

  • Leib: Seide oder Wollbrokat in allen Farbstellungen
  • Kittel: Wollstoff, farblich zum Leib abgestimmt
  • Schürze: Taftseide, Seidenbrokat oder Handdruck auf Seide

Allgemeines zum Rock der Lungauer Schnürmieder-Festtracht

Der Rock ist wie bei den meisten Salzburger Festtrachten aus Wollstoff, in Steh- oder Legfalten nach Belieben verarbeitet, meist in schwarz gehalten, aber auch andere Farben sind durchaus gebräuchlich. Als alle Modeströmungen überdauernde Rocklänge hat sich die Wadenmitte bewährt. Der Rock kann nach Belieben durchaus in passenden Farben mit einer Blende, einem Vorstoß oder mit Kittelblech besetzt werden. Auch Biesen oder Säumchenpartien können einen Rock durchaus lebendiger machen. Ein großes Anliegen ist es uns, bei den Salzburger Festtrachten als Alternative zum glatten Wollstoffrock den bis jetzt leider vernachlässigten Stehplisseerock wieder einzuführen.

Die Farbe für die Lungauer Schnürmieder-Festtracht

  • Alle Trachtenfarben sind möglich.

Die Machart für die Lungauer Schnürmieder-Festtracht

  • Handgestickte Wellenlinien.
  • Rollierte Einfassung und Röllchenauszier am Vorder- und Rückenteil.
  • Das Stickmotiv an der Patte wird wahlweise in Gold-, Silber-, oder Buntstickerei in verschiedenen Stickarten wie Ketten-, Schling- oder Blattstich gefertigt.
  • Die Verschnürung sollte in Gold oder Silber gewählt werden.
  • Der Kittel ist in Stehfalten gezogen.

Die Bluse für die Lungauer Schnürmieder-Festtracht

  • Dazu trägt man eine festliche Bluse mit Puff- oder Schiebeärmeln (in Stehfalten gezogen).
Diese Daten stammen zum Großteil aus der Salzburger Trachtenmappe und dürfen hier mit freundlicher Genehmigung von Hans Köhl - Salzburger Heimatwerk - verwendet werden.