Bäuerliches Spencergewand (Schwarze Festtracht)

Selbstverständlich findet man das bäuerliche Spencergewand (Schwarze Festtracht) auch im Trachtenbücherl, dass anlässlich des Eröffnung der Trachtenausstellung "Lungauer Gwanda" am 2. September 2011 im Lungauer Heimatmuseum in Tamsweg präsentiert wird.

Hier können Sie dieses Lungauer Trachtenbücherl schon vorab bestellen.

Das Material für das Bäuerliche Spencergewand (Schwarze Festtracht)

  • Kittel und Garnierspencer:
    vorwiegend feiner Wollstoff, die Auszier ist stets in Reinseide
  • Schürze und Miedertuch:
    Reinseide oder Halbseide in Streu- oder Streifenmuster, auch Schillertaft ist geeignet.

Die Farben des Bäuerlichen Spencergewand (Schwarze Festtracht)

Heute ist die Festtracht im ganzen Land Salzburg mit Vorliebe schwarz, weil sie zu Hochzeiten und anderen freudigen Anlässen mit farbenfrohen Schürzen und dazupassenden Brusttüchern ebenso getragen wird wie in Trauerfällen mit gold – oder schwarz gestickten, seidenen oder samtenen schwarzen Miedertüchern und schwarzen Seidenschürzen.

Auszier und Machart des Bäuerlichen Spencergewandes (Schwarze Festtracht)

Den Halsausschnitt des Garnierspencers zieren besonders und kunstvoll gearbeitete Seidenblumen, Knospen und Rüschen Machart: sowie eine handgelegte, dichte Fältchenreihe (eine oder zwei). Das Lungauer Außengewand (so bezeichnet man es auch) zeigt am Ausschnittrand in der vorderen Mitte den betonten Bogen nach oben als besonders typisch. Die Garnierung des Spencers kann sich am Kittel, welcher in Stehfalten gezogen ist, ringsum handbreit oberhalb der Kante wiederholen. Der Originalärmel ist bis nahe an den Ellbogen, manchmal aber nur ganz oben durch Zug oder Fältelung verengt. Diese Partie wird mit Rüschen oder Stoffröllchen begrenzt. Beim Ellbogen muss er bauschig sein, am Unterarm bis zum Handgelenk eng werden. Am Vorderteil ist ein Haftelverschluss von einer Patte gedeckt, welche auf beiden Seiten gepaspelt ist. Gepaspelt ist auch der Bund am unteren Spencerrand, das Armloch und die 6 – 8 mm breiten Schrägstreifen, welche die Rückenteilung bezeichnen. Zur Lungauer Festtracht trägt man den Lungauer Hut oder den Stockhut (auch Bürstel- oder Bänderhut genannt).